Was uns als Gemeinde wichtig ist

Christus: Jesus Christus soll das Zentrum sein von allem, was wir tun. Er ist der feste zentrale Punkt über allen unterschiedlichen Ansichten. Wir wollen Jesus im Alltag nachfolgen und Ihn sowohl persönlich als auch gemeinsam anbeten.

Gnade: Wir sehen uns als unvollkommene Menschen, die Gottes verändernde Gnade, die Er uns unverdienterweise schenkt, erleben und weitergeben dürfen. Dies soll auf greifbare Art und Weise unser menschliches Miteinander bestimmen. Wir wünschen uns, dass jeder einzelne das Geschenk des ewigen Lebens durch Jesus Christus annimmt.

Wahrheit: Wir trachten danach, ehrlich und mit Demut nach der Wahrheit zu suchen. Wir glauben, dass die Erzählungen, Briefe und Dichtungen der Bibel Gottes Gabe für uns sind, um uns zur Wahrheit zu führen. Wir bekräftigen die zentrale historische Wahrheit des christlichen Glaubens und suchen nach Wegen, auf dieser Basis den Herausforderungen des Lebens in einer komplexen Welt engagiert zu begegnen.

Veränderung: Unsere Gemeinschaft soll ein Ort sein, wo jeder lernen kann, dem Beispiel Jesu nachzueifern. Dabei hilft uns der Heilige Geist mit Kraft und Weisheit, unser Leben neu zu ordnen: unsere Beziehungen, unsere Gewohnheiten und unsere Traditionen. Aufgrund einer lebendigen Beziehung zu Gott möchten wir beständig verändert und Seinem Wesen ähnlicher werden.

Andere Christen: Wir sehen uns als Teil der weltweiten Gemeinde Jesu und sind mit vielen Gemeinden freundschaftlich verbunden. Dem Vorbild Jesu entsprechend leben wir nicht nur für uns, sondern trachten danach, andere zu lieben und ihnen zu dienen, nicht nur in unserer Stadt und Region, sondern über die Ländergrenzen hinweg. Dafür setzen wir gern unsere Ressourcen ein.

Gemeinschaft: Unser Idealbild, nach dem wir streben, ist eine Gemeinde, in der jeder geliebt und für jeden gesorgt wird. Gleichzeitig möchten wir sehen, wie Menschen ihre Gaben entdecken und Leidenschaft entwickeln, im Miteinander an Gottes Wirken in unserer Zeit teilzuhaben.

Feiern: Wir wollen nicht versäumen, die guten Gaben Gottes – das Leben, die Liebe und die Gnade – entsprechend zu feiern. Uns ist bewusst, dass der Alltag mitunter schwierig und deprimierend sind kann. Gerade deshalb wollen wir das Leben und einander genießen, und dabei eine frohe und feste Gemeinschaft in einer stressgeplagten Welt aufbauen.